Die “Spielung” im Deutschen Filmmuseum Frankfurt

Sebastian Greiner Podium, Video 0 Comments

Ähnlich wie bei einer literarischen “Lesung” wird bei einer “Spielung” ein Videospiel live vorgespielt. Game-Entwickler und Journalisten diskutieren währenddessen fachkundig und amüsant mit dem Publikum über Eigenheiten des Spiels.

Im Rahmen der Ausstellung Film und Games im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt wurde das Konzept der Spielung ausgeweitet: es wurden ein Spiel und ein Film vorgestellt und verglichen. Das Spiel “Spec Ops: The Line” und der Film “Apocalypse Now” haben beide die gleiche literarischen Wurzeln, was den Vergleich sehr spannend macht.

Die diskutierenden Gäste sind

  • Jörg Friedrich, Yager Design Director Filmwissenschaftler
  • Marcus Stiglegger, Filmwissenschaftler
  • Andreas Rauscher, Kurator der Ausstellung Film und Games

Moderiert wurde die Veranstaltung von Christian Huberts.

Der Livestream und die Videoaufzeichnung wurde ermöglicht durch Unterstützung des Bundesverbands Interaktive Unterhaltungssoftware.

Das Video als Dokumentation dieser Kulturveranstaltung wurde von YouTube im ersten Schritt leider wegen der eingespielten Szenen aus “Apocalypse Now” gesperrt. Hier läuft aktuell ein Widerspruch, weil der Film selbst Kulturgut darstellt und die Szenen nur einen sehr geringen Teil der Veranstaltung ausmachen, allerdings wichtig sind, um die Diskussion voranzubringen. Die Hoffnung bleibt, dass die Rechteinhaber hier Verständnis haben und das Urheberrecht nicht einfach zur Kultursperre genutzt wird.

[Update] Trotz laufender Einsprüche gegen die automatisiert erstellten Sperranträge, ist das Video auf YouTube gesperrt worden. Eigentlich wird in den YouTube-Einstellungen angezeigt, dass die Sperranträge bis zur endgültigen Bearbeitung der Einsprüche inaktiv sein sollten. Man kann das Video trotzdem aktuell nicht anschauen. Mal ist es in 232 Ländern der Welt, mal weltweit gesperrt. Die Art und Weise, wie hier mögliche Rechtsansprüche erst einmal durchgesetzt werden, ohne dem Videoersteller die Möglichkeit zu geben, dagegen vorzugehen, oder gar im Vorfeld “Fair Use” von rechtlich geschütztem Material anzumelden, macht YouTube für diese Art von Videos leider komplett unbrauchbar. Daher wurde das Video jetzt bei Vimeo online gestellt.

Livestream.watch wünscht viel Spaß bei 2 Stunden unterhaltsamer Diskussion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.