FuckUp Nights Frankfurt 2018.1 – die Videos

Sebastian Greiner Vortrag

Die FuckUp Nights Frankfurt 2018.1 bot fünf Vorträge über das Scheitern und den persönlichen Umgang der Speaker mit ihrem eigenen FuckUp. Die FuckUp Nights Frankfurt werden regelmäßig von mehr als 1.000 Zuschauern im Audimax der Goethe-Universität besucht. Gründer, Gründungsinteressierte und Unternehmer sind unter den Zuschauern, wohl auch um sich die Ängste vor einem eigenen FuckUp zu nehmen und aus den Stories der Speaker zu lernen.

Nina Rümmele und Ekaterina Bozoukova – What the Food!

Mit “What the Food!” wollten Gründerinnen Nina und Ekaterina den Markt für gesundes, schnelles Essen revolutionieren. Sie hatten zuletzt 2 Standorte in Frankfurt und Hamburg und waren bereits bei den letzten beiden Abenden mit dabei, allerdings als Caterer… Wie sie es auf die Bühne der FuckUp Nights Frankfurt 2018.1 “geschafft” haben, erzählen die beiden euch hier.

FuckUp Nights Frankfurt 2018.1 – Nina Rümmele und Ekaterina Bozoukova

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Oliver Kirchhof

Oliver ist 41 Jahre und Leiter Organisation und Inhouse Consulting bei einer führenden europäischen Baumarktkette. Von einem Tag auf den anderen wird ihm gekündigt und er freigestellt. Wie es zu seinem beruflichen und dem daran anschließenden privaten Scheitern gekommen ist, wie es sich angekündigt hat und was Olivers Learnings für die Zukunft sind, erfahrt Ihr im Video.

FuckUp Nights Frankfurt 2018.1 – Oliver Kirchhof

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Carola Twrsnick – Was ist ein „Shit Gap“?

Carola leitete vor 15 Jahren ein Wirtschaftsmagazin in Berlin. Heute betreut sie als Projektmanagerin bei einem Softwareunternehmen internationale Großunternehmen. Zwischen diesen Stationen liegt eine sehr unschöne Zeit, die neben dem beruflichen Neustart auch eine Scheidung einschließt. Carola hat diese Zeit liebevoll als “Shit Gap” betitelt und im Video erfährst du, wie sie es da raus geschafft hat.

FuckUp Nights Frankfurt 2018.1 – Carola Twrsnick

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Michael Kercher

Michael gründete 2012 eine Firma, die auf die Akquise von Sponsoring für große Musiktourneen spezialisiert war. Nach 1,5 Jahren musste er Insolvenz anmelden, da der gewünschte Erfolg ausblieb. Michal berichtet in seinem Vortrag, wie schnell man vergisst, wie es sich unten anfühlt, wenn man ganz oben ist.

FuckUp Nights Frankfurt 2018.1 – Michael Kercher

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Matthias Kadenbach – Scheitern als Vollzeitjob

Matthias ist CTO und Co-founder von Templarbit, einer Sicherheitsplattform die Unternehmen vor Hackern schützt. Sein erstes Startup gründete er bereits mit 22 Jahren und brach in der Folge sein Studium ab. Zwei weitere Startups blieben ohne Erfolg. Seit 2014 lebt Matthias im Silicon Valley. Er erzählt euch im Video von einer missglückten und einer erfolgreichen Y Combinator Bewerbung.

FuckUp Nights Frankfurt 2018.1 – Matthias Kadenbach

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Livestream.watch hat die Veranstaltung zum vierten Mal live übertragen. Mit zwei Kameras und zwei Mitarbeitern waren wir vor Ort, um den Abend möglichst hautnah für die Daheimgebliebenen rüberzubringen. Die FuckUp Nights Frankfurt 2018.1 wurde über unsere eigenen Server auf unserer Webseite und gleichzeitig via Facebook auf die Fan-Page der FuckUp Nights ausgestrahlt. Gerne stehen wir mit unserem mobilen Equipment natürlich auch für euer Event mit Stream und Aufzeichnung zur Verfügung.

Solltet Ihr nach diesen Talks noch mehr Videos der FuckUp Nights sehen wollen, findet Ihr im Blog weitere Aufzeichnungen der FuckUp Nights, die von Livestream.watch begleitet wurden:

Fuckup Nights Frankfurt Vol. 6

FuckUp Nights Frankfurt, Vol. 4 im Video